Ein starkes Team – Die Brüder Schmick und ihr Werkstattteam im Einsatz für Ihre Kunden.
Ein starkes Team – Die Brüder Schmick und ihr Werkstattteam im Einsatz für Ihre Kunden.

Ein starkes Team – Die Brüder Schmick und ihr Werkstattteam im Einsatz für Ihre Kunden.

Zurück

AUTOteam plus KFZ-Meisterbetrieb Schmick

Hochspannend: Schmick investiert in Reparatur von Hybrid- und Elektrofahrzeugen

Seit über 50 Jahren steht der AUTOteam plus Kfz-Meisterbetrieb Schmick als kompetenter Partner und Berater seinen Kunden zur Seite. Wir haben die beiden Zwillingsbrüder und Geschäftsführer in ihrer Werkstatt besucht, um den AUTOteam plus Betrieb näher unter die Lupe zu nehmen und spannende Neuigkeiten über ihre Spezialisierung auf Hybrid- und Elektrofahrzeuge zu erfahren.

Die Zwillingsbrüder und Geschäftsführer Jürgen und Peter Schmick (v. l. n. r.)

Herr Schmick, eine tolle und moderne Werkstatt haben Sie hier in Netphen geschaffen. Erzählen Sie uns gerne etwas über Ihre Entstehungsgeschichte und die Entwicklung, die Sie durchlaufen sind.

 

Peter Schmick: Unser Betrieb wurde vor 57 Jahren von unseren Eltern zunächst als Tankstelle mit kleiner Werkstatt gegründet. 1997 haben mein Bruder ich nach erfolgreich abgeschlossener Meisterprüfung den Betrieb übernommen und vor 8 Jahren unseren neuen Standort für unsere Werkstatt, zwei Minuten von unserer Tankstelle entfernt, gebaut. Aufgrund der zunehmenden Kundenaufträge und zu kleiner Räumlichkeiten in der alten Werkstatt haben wir uns für einen Neubau entschieden. Mit 27 Mitarbeitern im Tankstellenbereich und der Werkstatt sind wir erfolgreich in der KFZ-Branche tätig.

Ein großes Team steht also hinter Ihnen.

 

Peter Schmick: Auf jeden Fall. Und da sind wir jeden Tag aufs Neue stolz drauf. Wir sind ein junges dynamisches Team und fördern unsere Mitarbeiter mittels Schulungen oder Weiterbildungen. Auch außerhalb der Arbeitszeit unternehmen wir gerne etwas zusammen, wie Grillabende, Kart fahren, Kanutouren oder unsere beliebte Winterfeier. Mitarbeiterbindung spielt heutzutage eine zentrale Rolle in unserer Branche, da neues Personal zu finden keine leichte Aufgabe ist. Mit unserem engagierten Team können die Werkstatt-Kunden von unserem zuverlässigen und schnellen Service profitieren.

 

Das Werkstattteam des KFZ-Meisterbetriebs Schmick.
Die Werkstatt Schmick bietet viel Platz für eine schnelle und zuverlässige Reparatur.

Und welchen Service bieten Sie Ihren Werkstatt-Kunden?

 

Peter Schmick: Wir sind in unserer Werkstatt breit aufgestellt und Experten auf unserem Gebiet. Ob fachgerechte Reparatur und Wartung sämtlicher Fahrzeugtypen, Reifenservice mit Einlagerung, Leih- und Mietwagenservice oder professionelle Klimatechnik – wir stehen für fachmännischen Service zu fairen Preisen. Unsere Hauptstärke ist allerdings Ehrlichkeit. Ein ehrlicher Umgang mit unseren Kunden ist uns sehr wichtig, denn nur so können wir sie an uns binden und ihr Vertrauen in unsere Arbeit gewinnen. Das Verhältnis zwischen Kunde und Werkstatt muss harmonieren – wenn sich eine Reparatur kostentechnisch nicht mehr lohnt, dann sagen wir dies dem Kunden auch. Dann riskieren wir vielleicht, dass der Kunde erstmal woanders hingeht, aber erfahrungsgemäß kommen die meisten Kunden wieder zurück, wenn sie merken, dass unser Ratschlag sinnvoll war.

Letztes Jahr haben Sie sich bereits auf das Thema Getriebespülung spezialisiert. Seit kurzem investieren Sie zudem in die Reparatur von Hybrid- und Elektrofahrzeugen. Wie kam es dazu?

 

Jürgen Schmick: Wir haben uns bereits in den letzten Jahren im Zuge der Dieselaffäre näher mit Hybrid- und Elektrofahrzeugen beschäftigt. Ausschlaggebender Punkt war dann letztes Jahr, als unser Auszubildender von der Berufsschule das Angebot erhalten hat im Sommer 2020 seinen Ausbildungsberuf zu wechseln und den Schwerpunkt auf Fahrzeugmechatroniker für System- und Hochvolttechnik zu setzen. Wir haben uns mit ihm zusammengesetzt und beraten, ob es für ihn eine Option wäre seinen Ausbildungsberuf zu wechseln und für unseren Betrieb sinnvoll ist in diesen Bereich zu investieren. Ein klarer Entschluss stand schnell fest: Ja, wir nutzen diese Chance, um uns von anderen Werkstätten abzuheben und unseren Kundenstamm hierdurch zu erweitern.

Die Arbeit mit Hochvoltfahrzeugen ist nicht ungefährlich. Worauf muss geachtet werden und wer ist überhaupt berechtigt unter elektrischem Strom zu arbeiten?

 

Jürgen Schmick: Grundsätzlich muss sich der KFZ-Mechaniker immer bewusst sein, dass er bei 600 Volt das Fahrzeug unter Starkstrom repariert. Eine Arbeit, die, wenn sie nicht vorschriftsmäßig getätigt wird, gefährlich enden kann. Demnach ist es immer wichtig zu hinterfragen, warum genau dieser Arbeitsschritt jetzt notwendig ist und ob ich an alle notwendigen Vorkehrungen gedacht habe. Wir alle haben die Grundlehrgänge (Stufe 1 und 2) zur Qualifizierung für Arbeiten an Hochvolt-Serienfahrzeugen bereits absolviert. Mittels der 1. Stufe ist der KFZ-Mechaniker dazu berechtigt nicht-elektrotechnische Arbeiten an Elektrofahrzeugen durchzuführen, sprich die Bedienung des Fahrzeugs oder zum Beispiel Öl- und Reifenwechsel. Unsere Mitarbeiter sind dank der zweiten Stufe bereits berechtigt elektrotechnische Arbeiten an spannungsfreien HV-Systemen vorzunehmen. Schulungen zur Erlangung der 3. Stufe, das Arbeiten unter elektrischer Spannung, sind derzeit in Planung.

Das Arbeiten unter Starkstrom erfordert höchste Konzentration.

Benötigen Sie für die Arbeit unter Starkstrom spezielle Werkzeuge und Zubehör?

 

Jürgen Schmick: Ohne spezielle Werkzeuge und das passende Zubehör dürfen elektrotechnische Arbeiten an spannungsführenden HV-Systemen gar nicht ausgeführt werden. Wir haben hierfür neue Schutzkleidung, Absperrungen, Warnschilder und isolierte Werkzeuge angeschafft. Natürlich sind diese Investitionen teuer, aber wir haben dadurch ein weiteres Alleinstellungsmerkmal hinzubekommen.

Was versprechen Sie sich von der Spezialisierung auf HV-Fahrzeuge?

 

Jürgen Schmick: Wie bereits erwähnt, möchten wir durch die Spezialisierung natürlich einen neuen Kundenstamm aufbauen und den Autofahrern zeigen, dass sie mit Ihrem Hybrid- oder Elektroauto nicht zwangsläufig zu einer Vertragswerkstatt müssen, sondern auch bei uns als freie Werkstatt gut beraten und betreut sind. Außerdem fördern wir durch Schulungen und Weiterbildungen zum Thema Arbeiten an Hochvoltsystemen das Leistungsspektrum unserer Mitarbeiter. Hier spielt Mitarbeiterbindung wieder eine zentrale Rolle. Durch die Sonderausbildung sind unsere Mitarbeiter extrem beliebt und es gilt sie erfolgreich zu halten.

Spezielle Schutzkleidung und weiteres Zubehör sind wichtige Voraussetzungen bei Arbeiten unter Starkstrom.

Abschließend noch eine Frage an Sie beide. Sie sind erneut zur Werkstatt des Vertrauens gewählt worden und haben es unter die Top 10 des Deutschen Werkstattpreises 2020 geschafft. Was zeichnet Ihre Werkstatt aus?

 

Peter Schmick: Wir sind einfach ehrlich zu unseren Kunden, fair und zuverlässig. Unsere Abläufe stimmen, jeder aus unserem Team hat seine Stärken und wir ergänzen uns gegenseitig optimal.

 

Jürgen Schmick: Wir sind offen für Neues – auch in Richtung Digitalisierung entwickeln wir uns stetig weiter. Seit Anfang diesen Jahres nutzen wir ein Cloud-System für den gesamten Werkstattablauf und sind auf eine papierlose Abwicklung unserer Geschäfte umgestiegen. Wir haben den Mut etwas zu riskieren und mit der Zeit zu gehen. Das zeichnet uns definitiv aus.

Vielen Dank für das Gespräch und die Einladung in Ihre Werkstatt. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg für die Zukunft.

WM Schulungskatalog

Sie möchten nähere Informationen zu den einzelnen Qualifikationsstufen erhalten und sich und Ihre Mitarbeiter für Arbeiten an HV Serienfahrzeugen qualifizieren? Wir bieten Ihnen in Tages-Trainings (Stufe 1 bis 3) die Erlangung der Zertifikate für das Arbeiten an Hybrid- und Elektrofahrzeugen an. Schauen Sie gerne in unserem Schulungskatalog vorbei.

 

Zurück

NEWSLETTER